Umzugskisten – Material für Ihren Umzug

Bei Ihnen steht bald ein Umzug an? Dann prüfen Sie rechtzeitig, wieviel Umzugskisten Sie benötigen oder schalten Sie ein Umzugsunternehmen ein, dass das Volumen für Sie berechnet und kostenlose Kisten zur Verfügung stellt. Sie möchten genauer wissen, worauf Sie bei der Planung des Umzugs in Sachen Umzugskisten achten müssen? Wir beantworten Ihre wichtigsten Fragen rund um Umzugskisten.

  1. Wo finde ich Kartons für meinen Umzug?
  2. Umzugskartons erhalten Sie im Baumarkt in Ihrer Nähe – oder Sie bestellen Sie im Internet. Gerade Spezialkartons wie Kartons für Kleidung sind oft im Markt vor Ort nicht vorrätig. Dann ist eine Bestellung im Markt oder im Internet notwendig. Alternativ können Sie auch einen Anbieter suchen, der die Umzugskartons verleiht – hierfür gibt es spezielle Firmen. Bei Umzugsunternehmen wie Umzuege-gut-und-guenstig.de ist das Verpackungsmaterial im Umzugspreis bereits inkludiert und wird bequem einfach geliefert, ohne dass Sie sich extra darum bemühen müssen.

  3. Welche Umzugskisten gibt es für welche Gegenstände?
  4. Der Standardumzugskarton hat in der Regel ein Fassungsvermögen von 50 bis 70 Litern. Die ungefähren Maße lauten: 30 bis 33 cm Höhe und Breite bei einer Länge von 58 bis 66 cm. In diesen Standardkartons können Sie nahezu alles transportieren. Achten Sie dabei nur darauf, die Kisten nicht zu voll zu beladen, und Hohlräume gut auszustopfen, gerade, wenn es sich um zerbrechliche Inhalte handelt (s.u. „Worauf muss ich beim Verpacken achten?“).

    Für den Transport von Büchern gibt es spezielle Kartons, die etwas kleiner sind und eine Verstärkung im Boden haben. Dadurch sind sie stabiler und an das höhere Gewicht von Büchern angepasst. Ob Sie diese tatsächlich benötigen, müssen Sie selbst entscheiden. Letztlich können Sie Bücher auch in Standardkartons transportieren, wenn Sie diese nicht allzu voll packen.

    Wenn Sie Ihre Kleidung schonend transportieren müssen, gibt es auch eigens zu diesem Zweck hergestellte Kleiderboxen, die mit einer Kleiderstange ausgestattet sind. Leicht knitternde und empfindliche Kleidung kann so sicher transportiert werden, ohne zu zerknittern oder anderen Schaden zu nehmen. Wenn Sie die Kartons selbst kaufen, müssen Sie selbst entscheiden, ob diese Investition lohnt oder ob Sie die Bügelwäsche nicht gesondert in Ihrem Auto transportieren möchten.

  5. Wie viele Umzugskisten brauche ich?
  6. Wie viele Umzugskisten Sie brauchen, hängt ganz davon ab, wie groß Ihr Haushalt ist. Für einen Vier-Personen-Haushalt brauchen Sie natürlich zumeist deutlich mehr Kartons als für einen Ein-Personen-Haushalt. Als Faustregel kann man nehmen, dass eine vierköpfige Familie in einer 4-Zimmer-Wohnung, die sie seit etwa 10 Jahren bewohnt, etwa 99 Standardkartons für den Umzug benötigt. Kommen noch Bücher dazu, sind zusätzlich natürlich auch noch Bücherkartons notwendig. 10 Regalmeter erfordern etwa 15 Bücherkartons. Wenn Sie dies für Ihren konkreten Bedarf eine gute Richtlinie ermitteln möchten, können Sie online Tools nutzen, die auf Basis der Personenanzahl, der Wohnjahre und Anzahl der Zimmer eine Kistenanzahl abschätzt. Auch hier gilt aber: Die Richtlinie orientiert sich am Durchschnitt. Doch auch kleinere Haushalte, die beispielsweise viele Bücher haben oder ein Home Office mit vielen Akten umziehen müssen, in denen Hobbys wie Heimwerken und Malen gepflegt werden oder in denen viel Geschirr vorhanden ist, haben einen deutlich überdurchschnittlichen Kartonverbrauch. Tendenziell unterschätzen die meisten Menschen, wie viele Kartons sie für ihren Umzug brauchen. Planen Sie darum im Zweifel besser mehr ein! Wenn Sie ein Umzugsunternehmen wie Umzuege-schnell-und-guenstig.de beauftragen, übernimmt das Unternehmen die Berechnung des benötigten Verpackungsmaterials für Sie.

  7. Worauf muss ich beim Verpacken achten?
  8. Bei einem Umzug soll natürlich möglichst nichts zu Bruch gehen – darum ist es wichtig, ein paar Tipps und Tricks zu beherzigen, damit alles heil im neuen Zuhause ankommt. Insbesondere bei Porzellan und Glas ist Vorsicht geboten. Packen Sie diese immer dicht aneinander und stopfen Sie alle Hohlräume mit Papier oder Luftpolsterfolie. Markieren Sie außerdem die Kartons mit empfindlichen Inhalt deutlich sichtbar! Auch Möbel sollten gut gesichert sein und vor Kratzern beim Transport geschützt werden. Dabei hilft das Fixieren im Transporter mit Gurten. Decken als Polsterung verhindern, dass die Möbel durch das Aneinanderreiben und –stoßen während der Fahrt Schaden nehmen.

    Generell ist zu beachten: Füllen Sie die Kisten nicht zu voll – sie sind sonst untragbar. Gerade bei Büchern empfiehlt es sich, die Kartons nur halb oder maximal zu zwei Dritteln zu füllen.

    Manche Dinge gehören besser nicht in Kartons. Dazu gehören besondere Wertsachen wie Schmuck, den sie besser bei sich tragen, damit dieser nicht im Umzugstrubel verlorengeht. Auch Pflanzen müssen separat in Ihrem eigenen PKW transportiert werden. Denken Sie auch daran, dass Sie vielleicht nicht sofort wieder alles parat haben. Packen Sie darum einen Extra-Koffer, in dem alles enthalten ist, was Sie dringend benötigen: ein paar Sets Wäsche, Windeln, Kosmetik, Medikamente etc.!

    Zu guter Letzt: Damit es am Zielort leichter wird mit dem Auspacken, beschriften Sie die Kisten sorgfältig. Verwenden Sie verschiedene Farben für verschiedene Räume, oder nummerieren Sie die Umzugskartons durch und tragen Sie in eine Liste ein, was jeweils enthalten ist. So behalten Sie den Überblick. Packen Sie daher nie in Eile, damit Sie alles sicher und sortiert verstauen können.

  9. Was kosten Umzugskisten?
  10. Standardumzugskisten erhalten Sie im Baumarkt für etwa 3 Euro. Besondere Kartons sind etwas teurer, etwa Kleiderkartons mit Kleiderstange. Hier müssen Sie mit etwa 15 Euro pro Box rechnen. Ein Umzugsunternehmen einzusetzen, ist immer eine Überlegung wert. Umzuege-schnell-und-guenstig.de hat sich auf Umzugskartons spezialisiert. Hier erhalten Sie das Verpackungsmaterial für Ihren Umzug kostenlos bereitgestellt. So können Sie richtig sparen – den gerade bei großen Haushalten kommt doch einiges an Kosten für Umzugskartons und Verpackungsmaterial zusammen!

  11. Welche Alternativen zum Kauf gibt es?
  12. Generell ist es auch möglich, Kartons zu mieten. Wenn Sie kein Umzugsunternehmen beauftragen, das Ihnen die Kisten kostenfrei zur Verfügung stellt, sollten Sie sich einmal im Internet umschauen, wer in Ihrer Nähe Umzugskartons vermietet. Schauen Sie auch einmal auf den Internetseiten bekannter Auktionshäuser oder in den Kleinanzeigen. Auch dort werden oft gebrauchte Kartons zu günstigen Preisen weiterverkauft.

  13. Was mache ich mit den Umzugskartons nach dem Umzug?
  14. Wenn Sie Umzugskisten kaufen und nach dem Umzug nicht mehr benötigen, können Sie diese beispielsweise privat im Internet weiterverkaufen. Sie sollten aber darauf achten, dass Kisten, die Sie weiterverkaufen, keine Risse haben und nicht feucht geworden sind! Manche Umzugsunternehmen kaufen auch Kisten Ihrer Kunden an, wenn diese sie selber erstanden haben. Oft erzielen Sie aber einen besseren Preis, wenn Sie diese frei verkaufen – fragen Sie gegebenenfalls bei Ihrem Umzugsunternehmen nach, was diese für Ihre Kartons zahlen würden. Umzuege-schnell-und-guenstig.de stellt seinen Kunden Verpackungsmaterial grundsätzlich kostenfrei zur Verfügung und nimmt dieses anschließend wieder zurück.

    Fazit: Bei Umzugskisten gibt es viel zu beachten – wenn Sie Ihren Umzug selbst organisieren und selbst einpacken, sollten Sie rechtzeitig mit der Planung beginnen und ausreichend passendes Verpackungsmaterial besorgen. Wenn Sie es sich lieber bequem machen möchten, geben Sie diese Arbeit in die Hand eines kompetenten Umzugsunternehmens: Ihre Experten von Umzuege-gut-und-guenstig.de wissen genau, welches Verpackungsmaterial Sie brauchen und wie viel – und das alles gibt es gratis im Paketpreis inbegriffen!